Deeskalationslehrgang

Gewalt kann situativ sein, geplant sein oder sich gruppen-dynamisch entwickeln. Betroffene reagieren oft mit Angst, Unsicherheit und Hilflosigkeit im Umgang mit gewaltbereiten Menschen. Der professionelle Umgang mit Gewaltsituationen ist uns sehr wichtig. Um Eskalationen zu verhindern, sind Strategien der Deeskalation und der gewaltfreien Konfliktklärung gefragt.

Ziel dieser Qualifizierung ist es, einen professionellen Umgang mit Konflikten, Aggressionen und Gewalt zu erlernen, im eigenen Arbeitsumfeld weiterzuvermitteln, deeskalierendes Handeln und Denken zu etablieren, sowie Gewaltprävention in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Schulungsdauer:

2 Tage, 16 Unterrichtseinheiten

Schulungstermine:

Nach Absprache

Abschluss:

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Schulung eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis.

Kosten:

Auf Anfrage

Schulungsort:

Individuell – nach Absprache

Schulungsinhalte:

  • Definition: Sicherheit und Aggressivität
  • Gewalt ist nicht zufällig – Anzeichen im Vorfeld wahrnehmen
  • Mögliche aggressionsauslösende Reize kennen und analysieren
  • Wie funktioniert menschliches Verhalten?
  • Umgang mit verbalen Aggressionen wie Beleidigungen, Beschimpfungen, Drohungen, etc.
  • Deeskalierende Kommunikationsformen
  • Praxisreflexion schwieriger Situationen
  • Strategische und taktische Maßnahmen im Arbeitsumfeld
  • Übungen von Selbstbehauptungs- und Verteidigungsmöglichkeiten
  • Rechtliche Grundlagen von Notwehr und Nothilfe